Aktuell
28.09.2022 | Pressemitteilung

Rechte Erfolge in Europa nicht verharmlosen

Die Arbeiterwohlfahrt verfolgt mit Fassungslosigkeit die Reaktionen auf den Wahlerfolg der Fratelli D’Italia in Italien.

Dazu erklärt Kathrin Sonnenholzner, Präsidentin der Arbeiterwohlfahrt: „Wir sind gelinde gesagt entsetzt über das Maß an Verharmlosung, mit dem mancherorts über den Wahlsieg von Faschist*innen in Italien geurteilt wird. Seit Jahren beobachten wir in Europa ein Erstarken rechtspopulistischer und rechtsextremer Parteien, die es zunehmend auch in Parlamente und Regierungsverantwortung schaffen. Es ist Aufgabe von Akteur*innen der Zivilgesellschaft, der Medien und der Politik, das klipp und klar zu benennen. Stattdessen erleben wir immer wieder eine Rhetorik, die rechtsextreme Parteien und Positionen als wertkonservativ umdeutet und normalisiert.“

 

Michael Groß, Präsident der Arbeiterwohlfahrt: „In einer Demokratie müssen antidemokratische Überzeugungen deutlich gemacht und entsprechend inhaltlich bekämpft werden. Dass in diesem Zusammenhang weiter am rechten Rand gefischt wird, indem man aktuell die Not ukrainischer Geflüchteter verächtlich macht und dumpfe Ressentiments bedient, ist in höchstem Maße zynisch und gefährdet das demokratische Miteinander.“

Empfehlen Sie diese Seite weiter:

Laden...

© 2022 AWO Bundesverband e.V...