Aktuell
10.11.2020 | Artikel

Nächster Expertenchat am 26.11.2020

Seite drucken

Von: Gudula Wolf

Eine Krankenhausaufnahme kann jederzeit durch eine Erkrankung, eine Operation oder einen plötzlichen Unfall notwendig werden. Nach der Entlassung aus der stationären Behandlung stehen oftmals ältere und alleinstehende Menschen sowie Angehörige durch unzureichende Absprachen vor schwierigen Situationen und persönlichen Überforderungen, besonders bei einem weiterem Betreuungs-oder Pflegebedarf der entlassenen Patient*innen.

Das muss jedoch nicht so sein. Damit der Übergang für Patient*innen vom stationären in den weiterversorgenden Bereich gelingt, sind Krankenhäuser gesetzlich verpflichtet worden ein Entlassmanagement zu organisieren. Dazu gehört, dass sie feststellen, welche weiteren Leistungen unmittelbar nach der Klinikentlassung erforderlich sind. Ebenso sollten diese Leistungen schon von der Klinik aus eingeleitet werden.

Patient*innen und Angehörige stellen sich zu Recht die Fragen. Welche Leistungen stehen Patient*innen im Entlassmanagement zu? Wer ist in den Krankenhäusern Ansprechpartner*in für die Versorgung danach? Wie kann eine Rückkehr in eine gute Weiterversorgung gelingen? Was können Angehörige dazu beitragen?

Diese und andere Fragen beantwortet unsere Expert*in für Sie.

Zum Expert*innen-Chat:

Die Online-Pflege-und Seniorenberatung bietet zu diesem Thema am Donnerstag, 26. November 2020 ab 15:00 Uhr, einen Chat mit einer Pflegeberaterin an. Teilnehmer*innen können auf der Webseite AWO-Pflegeberatung einfach dem Expert*innen-Chat beitreten oder schon im Vorfeld eine Frage stellen.

 

Wir beraten Sie:

Sie haben Fragen rund um die Pflege und das Alter(n)? Nutzen Sie das fachliche digitale Beratungsangebot der Online-Pflege-und Seniorenberatung der AWO, per E-Mail, im Einzel-und Expert*innen-Chat.

Empfehlen Sie diese Seite weiter:

Laden...

© 2020 AWO Bundesverband e.V.